Osterweiterung

Die Berliner Things move China GmbH berät Firmen aus Deutschland und ganz Europa beim Markteintritt in China. Darüber hinaus können Firmen ihre Produkte auf der E-Commerce-Plattform DONGXii direkt an chinesische Endkunden verkaufen.

Start-ups welkom!

Was das niederländische Amsterdam zum Mekka für Start-ups macht.

Papier aus Gras

Vor sieben Jahren machte sich Uwe D´Agnone zum ersten Mal Gedanken über nachhaltiges Papier. Heute ist er Geschäftsführer der Firma Creapaper und versorgt nationale und internationale Papierfabriken mit Grasfasern für die Herstellung von Graspapier. Denn Papier aus Gras hat viele Vorteile.

Eingeschenkt

In japanischen Supermarktregalen ­dominieren chilenische Weine. Mit dem neuen Freihandels­abkommen zwischen der EU und Japan könnte sich das bald ändern.

Kredit per Mausklick

Das Berliner Fintech-Unternehmen Spotcap vergibt über seine Onlineplattform Kredite an kleine und mittelständische Unternehmen, bisher nur im Ausland. Über die Kreditvergabe entscheidet ein selbst entwickelter Algorithmus.

Endlich wieder Oberwasser

Die deutsche Textilbranche hat sich neu erfunden: Mit technischen Textilien, die heute sogar in Schiffsrümpfen stecken.

Schicke Fesseln aus Fasern

Das Leipziger Start-up Tex–lock will das herkömmliche Fahrradschloss revolutionieren: Mit Hightechfasern aus Automobilindustrie und Raumfahrttechnik. Das erste Fahrradschloss aus Textil soll vor allem durch sein geringes Gewicht und seine leichte Handhabung überzeugen.

Leichtes Spiel im Ausland

Deutsche Spielzeughersteller müssen umdenken. Die Wachstumsmärkte liegen längst anderswo.

Highlife hinterm Böhmerwald

Mit Cannabis Geld verdienen? Tschechische Unternehmen setzen schon lange auf die wirtschaftlichen Möglichkeiten der Hanfpflanze.

Was bleibt

Für das Ende der Fußball-WM macht sich Russland Gedanken um die Umnutzung der Stadien.