Start-up-Kooperationen in den USA

Februar 2022
Autor: Heiko Steinacher

Lernen vom Silicon Valley im Innovation Camp BW

Nicht alle, die das Silicon Valley besuchen, um Ökosystem und Mindset besser zu verstehen, gründen danach gleich ihre eigene Firma. „Oft sind es Unternehmen, die sich Verbesserungsideen für betriebliche Abläufe bei sich zu Hause erhoffen“, sagt Sven-Thorsten Potthoff, Geschäftsführer der AHK USA – San Francisco. Andere wollen wissen, wie es ihren US-Pendants gelingt, gerade in der Wachstumsphase so schnell an Wagniskapital zu kommen. Beim Innovation Camp BW lernen sie, wie sich disruptive Geschäftsmodelle und Technologien auf ihre Industrie auswirken können. Dabei stehen ihnen Mentoren zur Seite. Potthoffs Team ist Partner der vom Land Baden-Württemberg geförderten Initiative.

9

Innovation Camps BW haben bereits im Silicon Valley stattgefunden.

96

Milliarden US-$ betrugen die Wagniskapitalinvestitionen 2021 im Silicon Valley schätzungsweise.

+ 12 %

wuchsen die Wagniskapitalinvestitionen 2021 im Vorjahreszeitraum.

Werkzeugbauer übernimmt Robotik-Start-up

Die schwäbische Firma TTS Tooltechnic Systems, die Holding der Elektrowerkzeugmarke Festool, übernahm im Jahr 2018 das Robotik-Start-up Shaper Tools in Kalifornien. Die US-Amerikaner haben ein mobiles, intuitiv bedienbares CNC-Gerät namens „Origin“ entwickelt. Damit können Unternehmen besonders flexibel und einfach Werkstücke verschiedener Größen fräsen – schnell und ohne Schablonen. Herzstück der Lösung ist eine computergestützte Bildverarbeitungstechnologie. Ein Korrektursystem erfasst die Position des Werkzeugs und passt die Position des Schneidebits laufend automatisch an. Für TTS ein großer Schritt in Sachen Digitalisierung.

Sascha Menges, CEO von TTS Tooltechnic Systems, setzt die Segel für den Digitalisierungskurs des schwäbischen Werkzeugbauers. Mit der US-Tochter Shaper Tools entwickelt das Unternehmen digitalgestützte Werkzeuge für die Präzisionsarbeit.

Service & Kontakt

© Sascha Menges/TTS Tooltechnic Systems